Top

Insel Torcello – Venedigs kleine Insel mit vergangener Pracht

Das Venedig als solches nicht nur glänzt und als Reiseziel auffällt, dafür sorgen zum einen nicht nur die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Lagunenstadt, sondern vielmehr auch die verschiedenen Inseln, welche Innerhalb der Lagune von Venedig gelegen sind. Eine dieser ist die Insel Torcello, welche im nördlichen Teil der venezianischen Lagune liegt und angesiedelt ist. Sobald man die Insel betritt und einmal vielleicht am Ufer etwas verweilt wird man schon das erste Besondere feststellen, denn bei Torcello sind die Auswirkungen wie Ebbe und Flut, also die Gezeiten nicht mehr feststellbar.

Insel Torcello Venedig
© lenalindell20 – Pixabay.com

Doch auch so, hat diese Insel vor allem historisch gesehen wirklich einiges zu bieten. Ehe die Blüte- und Prachtzeit von Venedig und dessen Republik begann befand sich das wirtschaftliche und politische Zentrum dieser Region auf der Insel Torcello.

Die Bedeutung der Insel kann man daran erkennen, dass der Bischof von Altino bis weit in das 17. Jahrhundert nach Christi auf dieser eben seinen Sitz hatte. Die Blütezeit Torcellos lag sicherlich inmitten des 10. Jahrhunderts, als die Insel den höchsten Stand an Einwohnern und zugleich Macht erreichte und größer und reicher als der Nachbar Venedig war.

Dieser Boom ging einige Jahrzehnte, doch Ende des 12. Jahrhunderts war diese Blütezeit endgültig beendet. Mit dem Versumpfen der Lagune um Torcello herum, zog es auch die meisten Einwohner nach Venedig oder Murano, so dass heutzutage nur noch sehr wenige Menschen auf Torchello leben. Die meisten seiner historischen Gebäude verfielen mit der Zeit, doch ist vor allem die noch sehr gut erhaltene Kathedrale Santa Maria Assunta Sehenswürdigkeit, die man sich Besucher von Venedig und der venezianischen Lagune keinesfalls entgehen lassen sollte.